Inspirational Friday: Kimonos

Kimono

{Start from top left > watercolor, white romper, long hair, round shaped sunglasses, with bike, Angelica Blick at the gas station, white shirt and ripped shorts, white clutch, white shirt and buckle sandals, colorful, with coffee}

 

Kimonos, was soll ich sagen. Sie sind einfach wunderschön. Ob mit kräftigen Farben, psychedelischen Mustern oder einfach nur im Hippiestyle.

Ich finde sie einfach perfekt für laue Sommernächte.

Ihr könnt wetten, das ich mir selbst einen Kimono herstelle… à la d.i.y. Anleitung wie diesen. Kann’s kaum erwarten… Ich habe sogar schon einen im Kopf, einen ganz besonderen ;-)

Welcher ist dein Favorit?

Kimonos, what shall I say. They’re just beautiful. Either with vibrant colors, psychedelic patterns or just the hippie style.

I think they’re perfect for mild summer nights.

You can bet ya bottom dollar that I’m gonna make my own… à la d.i.y. tutorial like these ones. I can’t wait… I even have one in mind already, a very special one ;-)

Which one is your favorite?

See other cool stuff I pin over on my pinterest board.

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

DIY LBD or what to do with your boyfriends old T-Shirt

DIY LBD or what to do with your boyfriends old T-Shirt DIY LBD or what to do with your boyfriends old T-Shirt DIY LBD or what to do with your boyfriends old T-Shirt

[LBD - Little Black Dress zu deutsch kleines Schwarzes]

Das Shirt von letzter Woche habe ich eigentlich erst nach dem Kleid von heute gemacht. Das war mal an einem kreativen Sonntag Morgen ;)

Ich habe hier in meinem Arbeitszimmer einen riesigen Stapel an Stoffen. Die sind zum Teil neu und zum Teil sind es eben ausrangierte. Wie ein paar Shirts meines Freundes. Irgendwie sehe ich die Dinge schon genau vor meinem inneren Auge, bevor ich sie zusammen nähe oder auseinander schnipple. Bei diesem schwarzen Shirt habe ich ein Kleid gesehen.

Das mini Schößchen, war tatsächlich mal der untere Rand eines H&M Kleides, das ich als Shirt umfunktioniert habe, weil es einfach viel zu kurz war, mir hatte aber der Stoff gefallen.

Das Kleid ist jetzt perfekt für heiße Sommertage, weil schön luftig.

DIY – Oder was ich gemacht habe: Eigentlich habe ich lediglich Ärmel und Halsausschnitt abgeschnitten. Dabei großzügig den Rücken frei geschnitten. Und den unteren Teil inklusive Falten angenäht. Die abgeschnittenen Partien habe ich absichtlich unberührt gelassen, also nicht umgenäht. Fand ich einfach besser so.

[LBD - Little Black Dress]

I actually made last weeks shirt after this dress. They’ve been made on a creative Sunday morning ;)

I have a huge stack of fabric here in my home office. Some are brand new others aren’t. Like some of my boyfriends old shirts. Somehow I can see exactly what the outcome will before I even cut or sew the things together. As with this black shirt. I just saw it’s going to be a dress.

The mini peplum was actually the very bottom of an H&M dress, which was just way to short. But I liked the fabric so I turned it in to a shirt.

Now the dress is perfect for hot summer days, because it’s so flowy.

DIY – Or what I’ve done: I’ve removed the sleeves and neckline. Generously cut out the back. Sewed on the bottom as a peplum. I purposfully did not touch the cut out edges again or folded them over, since I liked it better with this unfinished look.

Heels – Deichmann
Dress – diy
Aviators – no name
Watch – Citizen

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Breakfast Chocolate Smoothie

Breakfast Chocolate Smoothie Breakfast Chocolate Smoothie Breakfast Chocolate Smoothie Breakfast Chocolate Smoothie

Wolltest du dir schon immer mal einen grünen Smoothie oder Saft zum Frühstück machen, konntest dich aber nie überwinden (obwohl es wirklich super lecker ist, wenn man Früchte integriert)?

Dann habe ich hier den besten Einsteiger-Smoothie für dich! Denn er beinhaltet Zucchini, die im rohen Zustand beinahe geschmacksneutral ist, und damit perfekt um sie auch als süße Variante zu essen.

Das, was so gesund ist an den grünen Smoothies und Säften – also die Vitamine, Magnesium, Proteine, Antioxidantien und Eisen – steckt genauso in der Zucchini. Sie ist besonders reich an den Vitaminen A und C. Durch den hohen Wasser und Ballaststoffgehalt, versorgt sie uns nicht nur mit genügend Flüssigkeit durch ihren hohen Gehalt an Elektrolyten, sie  eignet sich auch super dafür ein paar Pfunde abzunehmen. Denn der hohe Ballaststoffgehalt verbrennt mehr Kalorien, als wir über die Zucchini überhaupt aufnehmen.

So und jetzt zum Smoothie, er ist schnell gemacht und mit Schokolade. Also super, wenn man es morgens süßer mag. Ich habe  ihn jetzt schon ein paar mal gemacht. Manchmal frisch und manchmal schon am Abend davor. Im Schraubglas oder Shaker, ist er perfekt für unterwegs.

Have you ever tried to substitute your breakfast with a green smoothie or juice, but never could get over yourselfe to do so?

Than I have the best beginner smoothie recipe for you. It contains zucchini, which when eaten raw, is almost neutral in its taste, so perfect to eat it as a sweet variant.

What’s so healthy about the green smoothies and juices – the vitamines, magnesium, proteins, antioxidants and iron – can also be found in zucchinis. It’s especially rich in vitamin A and C. It contains a lot of water and fiber, which not only helps to hydrate with it’s high amount of electrolytes, but also enables you to shed extra pounds as it helps to burn more calories than you consume.

So … and now on to the smoothie. It’s prepared quickly and with chocolate. Perfect for your sweet tooth in the a.m. I’ve made it a couple of times already. Sometims fresh in the morning, sometimes the night before. It’s also perfect for on the go, if you keep it in a mason jar or shaker.

Recipe (one serving)

What you need

  • 1 small zucchini
  • 2 tsp. cacao
  • 2 tsp. shredded coconut
  • 1 cup water

What you wanna do

  1. Wash and cut up the zucchini
  2. Throw all the ingredients into your blender and blend smooth
  3. Serve chilled

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Quote

d4490c3c55a4a14b08e738d3b4106c3a

Liebst du was du tust?

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Do you like what you do?

Have an amazing weekend!

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Brush your shoulders off

diy Off the Shoulder Top | diy schulterfreies Top diy Off the Shoulder Top | diy schulterfreies Top diy Off the Shoulder Top | diy schulterfreies Top diy Off the Shoulder Top | diy schulterfreies Top

Ich hatte das Gefühl, diese schulterfreien Tops ziemlich häufig gesehen zu haben in letzter Zeit. Wie zum Beispiel bei Liz von Late Afternoon, bei Geneva von A Pair & A Spare (mein Favorit), eine interessante Variante bei Emily von Cupcakes & Cashemere und noch viele mehr. Am Anfang dachte ich noch…meh…bißchen altmodisch. Aber wie das halt so ist, irgendwann gefällt es einem dann doch. Ein altes T-Shirt meines Freundes musste dann daran glauben:

  • Einfach oben ziemlich großzügig von Schulter zu Schulter den Halsausschnitt abschneiden
  • Die Abgeschnittene Kante umnähen
  • Gummi durchziehen
  • fertig

Ist doch gar nicht mal so schlecht geworden und da es super luftig ist, auch noch perfekt für warme Sommertage.

Lately I had the feeling off the shoulder tops were everywhere. I saw ‘em on Liz from Late Afternoon, on Geneva from A Pair & A Spare (my fav), a very interesting one on Emily from Cupcakes & Cashemere and many more. At first I thought… meh… that’s an old one. But as always, at one point I thought why not? One of my boyfriends old shirts had to turn into a off the shoulder top of my very own:

  • Just cut of the neck part from shoulder to shoulder very generously
  • Fold back the cut off edge and sew around
  • Through that fold back, loop a rubber band
  • And your done

I think it turned out pretty good and because of the flowy size it’s perfect for these hot summer days.

 

Unbenannt-1

Heels – Zara
Denims – Only (customized)
Shirt – Diy
Aviators – no name
Clutch – vintage
Watch – Citizen

Ich wünsche euch nen tollen Mittwoch! | Have a lovely Wednesday!

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Make your own chocolate in 20 minutes (refined sugar free, vegan)

diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade diy vegan sugar free chocolate | diy vegane, zuckerfreie Schokolade

Auch wenn es vergangenes Wochenende so heiß war (33 Grad Celsius im Schatten) auf Schokolade hatte ich trotzdem Lust. Wenn sie dann auch noch gut gekühlt und knackig ist umso besser.

Wie immer wollte ich so wenig wie möglich an Zutaten verwenden und habe tatsächlich auch nur drei benötigt. Die Masse war super schnell angerührt und das erste Stück konnte man schon nach nur 20 Minuten im Tiefkühler genießen. Obwohl ich ernsthaft Angst hatte, das es überhaupt dazu kommt. Ich habe das Wochenende bei meinen Eltern verbracht, naja und was soll ich sagen. Mein Papa fand die angerührte Kakaomasse sehr lecker.

Das dann schon nach einer guten halben Stunde nix mehr übrig war, brauche ich wohl nicht zu sagen. Meine Family hat mich tatkräftig unterstützt.

Da die Sckokolade sofort zu schmelzen beginnt, durch den hohen Anteil an Kokosnussöl, empfehle ich, sie auch nur im Tiefkühlschrank oder Kühlschrank aufzubewahren.

Although it’s been super hot here in Germany this past weekend (33 degree Celsius in the shade) I had a little chocolate craving. And when the chocolate is cold and crisp, even better.

As always I wanted to use as little ingredients as possible and as it turned out I only needed three. I prepped the chocolate mix in under 10 minutes and you could eat the first pieces after only 20 minutes in the freezer. I was quite concerned that they would even make it into the freezer…as I spend the weekened at my parents and my dad quite liked the chocolate mix, to say the least.

I don’t need to say that the chocolate was gone in under 30 minutes. Had quite the help from my family.

I’d suggest to keep the chocolate in the fridge or freezer (if it lasts you longer than me) because it’ll immediately start to melt, do to the high amount of coconut oil in it.

Recipe (makes 8 big pieces of chocolate)

What you’ll need

  • 1 1/2 cup of coconut oil
  • 2 tsp. cacao
  • 2 Tbsp. maple syrup (if you’d like a raw version, just use the sweetener of your choice)

What you wanna do

  1. If it isn’t already melted liquify your coconut oil by either placing it in the microwave for several seconds or on the stove on low heat
  2. In a glas or bowl add the maple syrup and cacao to your melted coconut oil
  3. With a spoon, fork or whisk combine the three ingredients until you get a nice and smooth chocolate sauce
  4. Now either pour the chocolate sauce in ice cube molds or if you have, special chocolate molds
  5. If you’d like you can now add fruites or any nuts to the chocolate filled molds – I used what I had which where hazelnuts and red currants
  6. Now transfer the the chocolate filled molds into the freezer for 20 minutes
  7. They’re ready to eat once hardened

Tipp: If you’d like you could also add salt or vanilla to the chocolate mix

 

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Non negotiable time and why you need it for your happiness and success.

Marie Forleo's awesone concept of NNT, non negotiable time | Marie Forleo's NNT Konzept oder auch nicht verhandelbare Zeit

 

Ihr kennt das vielleicht es gibt so viel zu tun, aber wo anfangen? Alles scheint wichtig und anstelle tatsächlich irgendwo zu beginnen, läuft man umher wie ein Huhn ohne Kopf.

Das Problem ist man setzt keine Prioritäten.

Aber um all das zu schaffen, was man gern tun möchte muss man sich Prioritäten setzten. Also praktisch gesehen, um eine Struktur in seine To-do Liste zu bekommen. Wo fange ich an und wie viel davon schaffe ich in einem Tag?

Aber wie setzte ich Prioritäten wenn ALLES wichtig erscheint?

Als erstes gilt NNT, das steht für non negotiable time (dt. = nicht-verhandelbare Zeit). Und dieses Konzept ist direkt von der  wunderbaren Marie Forleo.  Die nicht verhandelbare Zeit sollte Priorität Nummer eins sein! Das ist die Zeit, die man nur für sich einplant. Zu dieser Zeit zählen folgende Dinge, die wirklich jeder, jeden Tag machen sollte:

    1. Meditieren
    2. Bewegung
    3. Gesunde Ernährung
    4. Genügend Schlaf
    5. Pause und Spaß

Meditieren solltet ihr am besten noch bevor der Tag beginnt. Wer jetzt denkt Meditation ist immer nur mit überkreuzten Beinen da zu sitzen und Omm zu sagen, weit gefehlt! Es reicht völlig sich morgens mit seinem Kaffee hinzusetzten und diesen einfach nur zu genießen ohne dabei die Nachrichten zu schauen oder seinen Twitterfeed herunter zu scrollen. Einfach mal nichts nebenbei machen. Ich weiß klingt schwer, ist aber ganz einfach, wenn man’s einmal gemacht hat und dann will man mehr. Glaubt mir!

Außerdem sollte man versuchen mindestens 30 Minuten am Tag seinen Herzschlag etwas anzutreiben. Sei es mit einem etwas zügigeren Spaziergang, im Fitnessstudio oder einfach nur bei lauter Musik zu tanzen.

Gesunde Ernährung, ganz klar, genügend vollwertige, frische Nahrung zu sich nehmen. Genügend Schlaf und auch mal Zeit einplanen für Pausen und etwas Spaß, was ist denn sonst der Punkt, wenn wir nur arbeiten.

Diese fünf Dinge sollte man sich so lange in seinen Planer oder Kalender eintragen, bis sie zur Gewohnheit geworden sind. Nur so schaffen wir, was wir uns vornehmen und sind dabei auch noch zufrieden.

Ich hoffe das hilft euch ein wenig, euren Tag besser zu strukturieren und so viel wie ihr möchtet zu schaffen.

You may know this situation, xou have so much to do, but where to start? Everything seems equally important and instead of starting somewhere, we run a around like a chicken with ist head cut off.

The problem is that we don’t prioritize.

But to get all that done, that you whish to do, you really need to prioritize. Practically, you need to structure your to do list. Where to start and how much can I do in a day?

But how do I prioritize, when EVERYTHING seems muy importante?

First you start with NNT, meaning non negotiable time. And that concept is directly from the wonderful Marie Forleo. This should be your number one priority! This is the time for self care. You should do these things each and every day:

    1. Meditation
    2. Exercise
    3. Nutrition
    4. Whole Foods
    5. Sleep
    6. Breaks and fun time

The best time to meditate is before you start your day. Now, if you think meditation is all about sitting cross legged and hum Omm. Think again! It’s totally fine to sit down in the morning, with your coffee in hand and just enjoy that stillness. Don’t watch the news while doing it and don’t check on your twitter feed. Just sit there and don’t multi task. I know that might seem pretty hard at first, but once you get the hang of it, you’re gonna be addicted. Trust me!

Other than that, get your heart rate up for about 30 minutes a day. Be it a fast walk with your dog, going to the gym or even dancing to some music.

Whole food, obvious, enough nutritional and fresh foods.

Enough sleep and of course breaks and fun times, because what’s the point working constantly?

I hope that this helped you a bit to structure your day and get as much done as you’d like.

Have an awesome weekend!

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Snacking on healthy foods

 

Hier mal ein paar meiner Snacks/Mahlzeiten auf die ich regelmäßig in der letzten Zeit zurück greife. // Here some of my latest go to snack/food ideas, that I regularly reach for these past days.

Green Clay Drink | Grüne Erde Drink

Nicht wirklich ein Snack, aber zum Entschlacken…Grüne Erde // Not really a snack, but for detoxing… Green Clay 

Mint Water | Pfefferminze

Wasser mit frischer Minze. Tipp: Die ganzen Blätter mit kaltem Wasser übergiesen. Die ätherischen Öle entfalten sich so am besten. // Water with freshly picked mint. Tip: Pour cold water over the whole leaves. Best way for unfolding the natural oils.

 

Chocolate Chia Pudding | Schokoladen Chia Pudding

10-Minuten-Chia-Pudding. Gerade nachmittags brauche ich etwas Schokoladiges. Dieser Pudding ist super schnell zubereitet und super um meine Schoko-Gelüste zu befriedigen. 1/2 Tasse Reismilch + 1 TL Chiasamen + 1 TL Cacao in einem kleinen Glas mit Schraubdeckel mixen. (Ich fülle alle Zutaten ins Glas, schraube den Deckel drauf und schüttel wie verrückt). Ab damit in den Kühlschrank für 10 Minuten…essen! // 10 Minute Chia Pudding. Especially at around 3-4 pm I’m craving something chocolaty. This pudding is super fast to make and really satisfies my cravings. Mix 1/2 cup rice milk + 1 tsp chia seeds + 1 tsp cacao in a little mason jar (I just shake the jar with the lid on like crazy). Place in fridge for about 10 minutes… Eat!

Vegan Fruite Icecream with Coconut Milk | Veganes Fruchteis mit Kokosnussmilch

Eiscreme der Saison. Einfach Kokosnussmilch mit Gartenfrüchten pürieren und einfrieren. Meine liebsten Kreationen: Kirsche, Himbeere aber auch Banane oder Kaffee. // Ice cream of the season. Just mix coconut milk with the fruits you have in your back yard. My favs: cherry, raspberries or even banana and coffee.

Banana Peanut Butter Sandwiches | Bananen Erdnussbutter Sandwich

Bananen Sandwiches. Mehr ist hierzu nicht zusagen. Bananen und Erdnussbutter, was will man mehr? // Banana Sandwiches. Do I need to add more? If you can have bananas and peanut butter, what else do you want?

Bliss Balls

Bliss-Balls. 3 Zutaten und Zucker ist nicht nötig, denn sie sind auch so völlig süß und klebrig. Also super für zwischendurch. Einfach Mandeln und Datteln in die Küchenmachine schmeißen und so lange pulsieren bis kleine Krümel entstehen. Diese dann zu Bällchen rollen und in Kokosnussflocken wälzen. // Bliss Balls. 3 ingredients and sugar isn’t needed, because they’re already sweet and gooey. Just blend together almonds and dates, ’till crumbly. Form little balls and roll in shredded coconuts.

Schwarzbrot mit veganem Streich und Linsenkeimlingen | Black bread with vegan spread and sprouted lentils

Schwarzbrot mit Curry-Mango Streich und Linsen-Keimlingen. Das könnte ich zum Frühstück, Mittag und Abendbrot essen. Schnell gemacht, lecker und nahrhaft (voller Proteine). // Brown bread with a curry-mango spread and sprouted lentils. I could eat that for breakfast, lunch and dinner. Easy to make, delicious and super nutritous (full of protein).

Raw red cabbage salad with apples and walnuts | Rohkost Rotkrautsalat mit Äpfeln und Walnüssen

Hach und meine neue Liebe in Lila… Rotkrautsalat mit Äpfeln und Walnüssen. Klingt fast ein wenig nach Weihnachten aber in rohem Zustand einfach perfekt für warme Sommertage. // Sigh…and my new love in purple… red cabbage salad with apples and walnuts. This raw version is perfect for hot summer days.

Viel Spaß beim ausprobieren…und ich bin immer an weiteren Ideen interessiert ;-) // Have fun trying these recipes…and I’m always intersted in new ideas.

 

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Coconut & Red Currant Dessert (raw vegan and sugar free)

Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert Coconut & Red Currant Dessert | Kokosnuss und Johanissbeer Dessert

Meine Eltern haben diese wunderschönen Johannisbeersträucher, die im Sommer immer voller Beeren hängen. Meist sind es so viele, dass wir sie gar nicht alle essen können. Als ich letztes Wochenende bei ihnen war, viel mir plötzlich das Rezept ein.
Rezepte denke ich mir meist nur aus mit Dingen die schon irgendwo rumstehen oder weg müssen. Diesmal war es die Kokosnuss die ganz allein und verlassen im Kühlschrank lag. Naja und außerdem hatte ich tierisch Lust auf das Kokosnusswasser ;-)
Gesagt, getan und das Ergebnis hätte ich mir nicht so gut vorgestellt…hat sogar etwas nach Käsekuchen geschmeckt. Aber wahrscheinlich ist das nur mein Geschmack. Trotzdem werd ich mal noch am Rezept schrauben, dass man einen Kuchen daraus machen kann…mal sehen.

My parents have these two  beautiful red currant bushes in their back yard. Each summer their so full with berries, that we can’t even eat them all. The recipe came to my mind when I visited them last weekend.
Usually I only come up with recipes when something needs to go or is almost up. This time it’s been the coconut that’s been sitting in the fridge very lonely… ok and I was actually really craving the coconut water ;-)
Sonner said than done, and the result was quite a suprise… I thought it even tasts a bit like cheescake. But maybe that’s just me ;-) Anyways, I’m gonna try and tweak the recipe to make a cake out of it…we’ll see.

Recipe (serves 2)

What you’ll need

  • 1 1/2 cup washed red currants without the stems
  • 6-10 pitted dried dates
  • flesh of one young coconut

What you wanna do

  1. Soak the dates in hot water and set aside while making the rest
  2. Purée the coconut flesh and spoon it into you serving bowls (or as seen in the picture in little glasses)
  3. Now take the dates out of the hot water and purée them together with the currants
  4. Pour the date-currant-mix on top of the coconut purée
  5. Place in the fridge for a couple of hours and serve cold

 

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook

Inspirational Friday

Inspirational Friday

Ein paar Inspirationen dieser Woche…

Ich liebe das einfache Outfit via A Pair & A Spare. Weißes Shirt, Jeans Shorts, simple Accessoires. Außerdem noch ein simples und klar strukturiertes Büro. Da lässt es sich auch gleich klarer denken. Bei A Beautiful Mess zeigen Emma und Elsie wie man Vintage Deko Buchstaben macht, dass könnte ich mir auch sehr gut für andere Dinge aus Holz vorstellen, wie zum Beispiel Bilderrahmen, Stühle oder Tische. Einheitliche Gläser für Vorräte. Da sieht man gleich was drinnen ist und es lässt sich einfacher und schneller kochen. Wasserfarbenprint als Desktophintergrund…auch mal eine Idee. Obwohl ich ja mein Panoramabild von L.A. liebe. “Thine Mine Ours” oder auch “Meine Deine Unsere”, der Lieblingsspruch meines Freundes, wenn ich teilen soll ;-) (Aber eigentlich mache ich das auch ohne Aufforderung) Ich glaube diesen Print muss ich uns auch ins Wohnzimmer hängen. Vegane Krautrouladen…oh ja! Und nochmal ein Wasserfarbenprint, als hätte ich nicht schon einen extra Blogpost darüber gemacht. Wird eben nicht langweilig. Ein gesunder, cremiger (veganer) Schokoladenkuchen…ähm…hierher bitte. Zu guter letzt ein gemütliches Schlafzimmer mit weißen Laken. Was anderes kommt mir auch nicht auf mein Bett ;-)

Was ich euch außerdem nicht vorenthalten möchte ist ein toller Artikel über innere Ruhe den ich neulich in der Huffington Post gelesen habe.

Habt ein schönes Wochenende, ich werde jetzt erstmal Mittag machen.

Some inspiration for this week…

I love this look via A Pair & A Spare. White Shirt, denim shorts, simple accessories. And also a simple and well structured home office. A clean office also lets you think more clearly. Over on A Beautiful Mess, Emma and Elsie show us how to make weathered paint effects. I think this would look good on other wooden things as well. Like picture frames, chairs or side tables. Jars for the pantry. You can see right away what’s in them. Makes cooking faster and easier. Watercolor print as a screen saver…love that idea. Although I don’t think I can part with my L.A. skyline. “Thine Mine Ours” my boyfriend loves to say this, when I’m supposed to share ;-) (But really, I do share without him telling me) I think I need to hang this print in our living room. Vegan kale rolls… hell yeah! And yet another watercolor print, because I haven’t made an actual blogpost about it alreday. Doesn’t get old. A healthy, creamy (vegan) chocolate cake … uhm… yes please over here. Last but not least a cozy bedroom with white sheets. There’s no way I’m having anyother sheets than white ones on my bed either ;-)

Oh, and I also wanted to share this amazing article about inner peace, I’ve read in the Huffington Post.

Have an amazing weekend, I’m gonna go now and grab some lunch.

Unterschrift_Elisa_Herz

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook