Category Archives: RECIPES

Vegan Maulwurfkuchen (glutenfree, refined sugar free)

dsc_3739-kopie dsc_3733-kopie dsc_3737-kopie dsc_3743-kopie

Ich kann es ja fast kaum glauben, ein zweiter Blogpost innerhalb einer Woche ;p Ich komme seid Theodors Geburt einfach immer viel seltener dazu etwas in einem Zug zu machen. So brauche ich eine gefühlte Ewigkeit um ein Rezept zu kochen, es zu fotografieren und online zu stellen.

Aber jetzt zum Kuchen. Mein Bruder hatte Geburtstag und da er gern Maulwurfkuchen isst, wollte ich ihm gern einen backen. Ich habe mir verschiedene vegane Rezepte angeschaut und mir dann einfach selbst was zusammen gestellt. Manche waren mit weißem Haushaltszucker (den nutze ich nicht) oder sonstigen komischen Zutaten. Ganz wichtig ist es die Kokosnussmilch schon am Abend zuvor in den Kühlschrank zu stellen. Auf jeden Fall war ich begeistert wie einfach der Kuchen herzustellen war für so ein tolles Ergebnis. Aber drei Stück zu essen war dann doch keine gute Idee ;)

Veganer Maulwurfkuchen (ohne Gluten, ohne Haushaltszucker)

Was du benötigst – für den Teig

  • 1,5 Tassen Buchweizenmehl
  • 1/2 Tasse Kakaopulver
  • 2 EL Backpulver
  • 1/2 Tasse Kokosblütenzucker, Ahornsirup oder Zuckerrübensirup
  • 1 Prise Salz
  • 1/3 Tasse Apfelmus
  • 1,5 Tassen Pflanzenmilch

Was du benötigst – für die Füllung

  • 2 Bananen
  • 50 g dunkle, kuhmichfreie Schokolade
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 2 EL Kokosblütenzucker, Ahornsirup oder Zuckerrübensirup

Was du tun musst

  1. Stelle die Dose Kokosnussmilch über Nacht in den Kühlschrank.
  2. Mit einer Gabel mische die trockenen Zutaten für den Teig, dann füge die feuchten Zutaten hinzu und mische alles gut zusammen, wieder mit einer Gabel.
  3. Fülle den Teig in eine mit Kokosnussöl gefettete Kuchenform (26cm Durchmesser) und backe ihn für ca. 20-25 Minuten, oder bis ein Holzstab sauber herauskommt, bei 180°C/356°F. Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen, sonst fällt die Sahne gleich zu einer Matschepampe zusammen ;)
  4. Raspel die dunkle Schokolade mit einer Reibe zu feinen Flocken.
  5. Nimm die Dose Kokosmilch aus dem Kühlschrank und schöpfe jetzt nur die dicke Creme in eine Rührschüssel. Das übrig gebliebene Kokoswasser kannst du dir für einen Smoothie aufheben.
  6. Mit einem Handrührgerät schlage die Sahne für 1-2 Minuten, bis sie schön fluffig ist und hebe die Schokoraspel sowie den Kokosblütenzucker (bzw. Ahornsirup oder Zuckerrübensirup) mit unter. Stelle sie dann für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank oder bis der Kuchenteig gut ausgekühlt ist.
  7. Wenn der Kuchen erkaltet ist höhle ihn mit einem Löffel aus bis ca. nur noch ein 1cm Boden und Rand übrig ist. Gib den Teig, den du heraus gekratzt hast, in eine Schüssel.
  8. Jetzt verteile die Bananen auf dem Boden. Verstreiche die Kokossahne obendrauf und krümel die beiseite gestellten Schokokuchenstücke darüber.
  9. Den Kuchen bewahrst du am Besten bis zum Verzehr im Kühlschrank auf, damit die Sahne schön fest bleibt.

I almost can’t believe that this is already the second blog post this week ;p It’s just rarely possible for me to do something in one sitting since Theodor was born. It feels like a lifetime to create, shoot and post a recipe.

But now on to the cake. Since my brother celebrated his birthday and he loves to eat Maulwurfkuchen (engl. mole cake – because it looks like a mole hill) I thought I bake him one. I looked at different vegan recipes and than just pieced my own together. Some called for refined sugar (which I don’t use) or other weird things. For this recipe though it’s vital to place the coconutmilk in the fridge over night. At the end I was impressed how easy it was, to create such an amazing cake. But eating three pieces was definitely not a good idea ;)

Vegan Maulwurfkuchen (gf, sf)

What you’ll need – for the dough

  • 1.5 cups buckwheat flour
  • 1/2 cups cacao powder
  • 2 Tbsp baking powder
  • 1/2 cup coconut sugar, maple syrup or sugar beet molasses
  • 1 pinch salt
  • 1/3 cup apple sauce
  • 1.5 cups plant milk

What you’ll need – for the filling

  • 2 bananas
  • 50 g/ 2 Tbsp dark dairy free chocolate
  • 1 can full fat coconut milk
  • 2 Tbsp coconut sugar, maple syrup or sugar beet molasses

What you’ll need to do

  1. Place the can of coconut milk in the fridge over night. 
  2. With a fork mix the dry ingredients for the dough, than add the wet ones and combine well with the fork. 
  3. Fill the dough in a coconut oil greased, round cake tin (about 10”) and bake the cake at 180°C/356°F for 20-25 minutes or until a toothpick comes out clean. Let cake cool completely after baking or otherwise the coconut cream will get runny again. 
  4. Grate the dark chocolate with a grater into fine flakes. 
  5. Take the can of coconut milk out of the fridge and spoon out the thick cream into a deep mixing bowl. You can keep the coconut water that’s left in the can for smoothies. 
  6. With a mixer whip the cream for 1-2 minutes on high speed until it’s fluffy. Than add the coconut sugar (or maple syrup/sugar beet molasses) and chocolate flakes. Than place it in the fridge again for at least 15 minutes or until the cake is cooled. 
  7. When the cake is cooled down, take a spoon and scrape the inside out until about 1cm / 0.4 inches are left of the bottom and the sides. Save the crumbs in a bowl. 
  8. Now spread the whole bananas on the bottom, add the coconut whipped cream on top and sprinkle the crumbs over it.
  9. Place the cake in the fridge until it’s time to serve it, so that the cream will stay nice and firm.

Unterschrift_Elisa_Herz

Raw Red Cabbage Two Different Ways

dsc_1399-1dsc_1425-1 dsc_1421-1

Jetzt wo wieder Rotkraut-Saison ist, werde ich immer in der Zeit zurück katapultiert, als es im Kindergarten Rohkostsalat aus Rotkraut gab. Ich habe es geliebt ;) Bin ich da die Einzige? Auf jeden Fall, habe ich aber erst im vergangenen Jahr angefangen auch mal selbst diesen Salat herzustellen. Geht so einfach und ist so lecker! Das Gute daran ist das er auch noch voller Vitamine und Mineralien steckt. Er versorgt uns Nordeuropäer im Winter mit allem was wir so benötigen. So stecken schon in 200 g der Tagesbedarf an Vitamin C und K. Außerdem ist reichlich Selen, Magnesium und Kalium enthalten. Ganz zu schweigen von der tollen Farbe ;p

So und um auf den Punkt zu kommen, du musst den Rotkrautsalat nicht einfach so essen, du kannst ihn auch kombinieren mit allerlei anderem Gemüse. Mein Favoriten sind dabei immer Äpfel oder Mandarinen. Aber wie du in den Bildern sehen kannst, geht auch immer ein ordentlicher Klecks Guacomole (ich stille gerade, also kann es nicht genug gesundes Fett sein ;)

Rohkost-Rotkraut-Salat Grundrezept

Was du benötigst

  • 1 kleinen Kopf Rotkraut
  • 1 handvoll Walnüsse
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Ahornsirup
  • Salz und Pfeffer

Was du tun musst

  1. Es gibt zwei Varianten den Rotkohl zu zerkleinern. Entweder du bist faul wie ich und nutzt einfach deine Küchenmaschine und die Pulsierfunktion oder einfach ganz old school mit dem Messer ;)
  2. Mit dem Messer die Walnüsse grob hacken.
  3. Jetzt hebe die Walnüsse, den Ahornsirup und den Essig unter den zerkleinerten Rotkohl und schmecke es mit etwas Salz und Pfeffer ab.

Tipp 1: Serviere den Rohkostsalat einfach als Beilage zu allem was du dir so anrichtest. Wie andere Salate, Kartoffeln, Reis oder sogar auf Sandwiches…

Tipp 2: Der Salat hält sich wunderbar für bis zu 4 Tage im Kühlschrank.


Now that red cabbage is in season, I’m being transfered back in time when we had raw red cabbage salad in kindergarten. I loved it ;) Am I the only one? Well, I actually only started last year to make my own. It’s so easy and so good! The best is, it’s packed with vitamines and minerals. It provides us northern europeans in the winter with all we need. Only 200 g/7 oz cover our daily requirements of Vitamnine C and K. Other than that it’s rich in selenium, magnesium and potassium. And let’s not talk about the amazing vibrant color ;p

Well, and to get back to the topic, you don’t have to eat the cabbage all on it’s own. You could mix it with all kinds of veg and fruits. My favs are mandarins and apples. But as you can tell from the pics above, a big ol’ dollop of guac is also a good idea (since I’m still breastfeeding, I need all the fats that I can get ;)

Basic Raw Red Cabbage Salad

What you’ll need

  • 1 small head of red cabbage
  • 1 handful walnuts
  • 2 Tbsp apple cider vinegar
  • 2 Tbsp maple syrup
  • salt and pepper

What you wanna do

  1. There are two options to chop up the red cabbage. Either you’re lazy like me and use your trusty food processor and it’s pulse function or you just cut it up old school with your knife ;)
  2. With a knife chop up the walnuts.  
  3. Now mix the walnuts, maple syrup and vinegar well with the chopped  cabbage and add salt and pepper to taste.

Tipp 1: Serve the raw salad as a side with all your main dishes. Like salads, potatoes and rice or even on sandwiches… 

Tip 2: The salad keeps very well in the fridge for up to four days.

 

Unterschrift_Elisa_Herz

Couscous Salad loaded with Parsley

dsc_3538-1

Ich habe schon lange eine Tüte Couscous im Schrank und ihn nie wirklich verwendet und meine beste Freundin macht einen wirklich leckeren Couscous-Salat, also musste ich mich jetzt einfach mal daran versuchen. Sie hat mir den Tipp gegeben den Salat über Nacht ziehen zu lassen, tja so weit komm ich leider nie. Bei mir schafft es der Salat nicht über die Nacht :) Aber eigentlich wäre es schon besser, damit die Gewürze gut einziehen können. Denn der Couscous saugt das Salz nur so auf und der Salat schmeckt schnell fade. Aber ich werde es versuchen ihn auch mal über Nacht stehen zu lassen (mal sehen).

Oh und zur Petersilie. Je mehr desto besser. Das macht so richtig den Geschmack aus. Ich kann es mir auch richtig lecker mit frischem Koriander vorstellen.

Couscous -Salat beladen mit Petersilie

Was du benötigst

  • 2 Tassen Couscous nach Packungsangaben gekocht
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 roten Paprika
  • 1 Apfel
  • 1 große handvoll Petersilie komplett mit Stielen und Blättern
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Salz (evtl. mehr zum Nachwürzen am nächsten Tag)

Was du tun musst

  • Wasche und würfel Paprika, Apfel und Sellerie.
  • Wasche und hacke die Petersilie ganz fein.
  • Gib den gekochten Couscous und alle anderen Zutaten in eine große Schüssel und vermische es gut.
  • Optional kannst du den Salat jetzt über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

 Tipp: Ich liebe es noch etwas mehr frisches Gemüse zum Salat zu essen, deswegen habe ich mir noch Spinat und Pilze mit daran geschnitten.


For a very long time I have this bag of couscous sitting in my pantry, which I never really used and my best friend makes a really good couscous salad, that’s why I had to make my own now. She suggested to let the salad sit over night, well…yep mine never live that long. They don’t survive the night :) But to be true, it actually would be better, so that the herbs can mix throughly. Because the couscous practically sucks in all the salt and the salad can taste bland pretty easily. Next time I’ll try to let it sit over night (we’ll see).

Oh and for the parsley. The more the better. This is what makes the salad. I could also imagine that fresh coriander would also be perfect.

Couscous Salad loaded with Parsley

What you’ll need

  • 2 cups couscous prepared as stated on package
  • 2 stalks celery
  • 1 red bell pepper
  • 1 apple
  • 1 big handful parsley with the stems and leaves
  • 1/2 tsp garlic powder
  • 1 tsp paprika powder
  • 1 tsp coriander powder
  • 1/2 tsp salt (you may need to add more the next day)

What you wanna do

  • Wash and dice the bell pepper, apple and celery. 
  • Wash and chop the parsley really fine.
  • Add the cooked couscous and all other ingredients to a big bowl and combine well.
  • Optional: now leave the salad in the fridge over night. 

Tip: I love even more fresh veggies with my salad, that’s why I added chopped spinach and mushrooms.

Unterschrift_Elisa_Herz